Gerhard Bronner: Alles nix mehr?

„Heute können Sie schreiben, was Sie wollen – Sie können mich nicht mehr schädigen.“ Der Wiener Kabarettist Gerhard Bronner über den „G’schupften Ferdl“, die SPÖ, gewonnene wie verlorene Prozesse – und warum Österreich doch nicht untergeht. Ein Gespräch. (weiterlesen …)

Theaterpolizei: Abschalten kann man da nicht mehr

Seit Kurzem beobachte ich an mir merkwürdige Veränderungen. Theater betrete ich nur mit Maßband in der Tasche. Und ab und zu schleiche ich auf eine Bühne, Schere und Feuerzeug gezückt. Die Wiener Theaterpolizei: eine Recherche und ihre Folgen. (weiterlesen …)

James T. Kirk: Der letzte Mann

Willensstark, egomanisch, unwiderstehlich: Drei Jahrzehnte lang raste James T. Kirk, Kommandant des Raumschiffs Enterprise, als maskulines Urbild durch Zeit und Raum. Im neuen Star-Trek-Film ereilt ihn der Tod. Sind die Tage der Helden vorbei? Ein Nachruf in die Zukunft. (weiterlesen …)

Josef Hader: Die Unschuld ist am mächtigsten allein

„Ich lebe auf der Bühne nicht die edelsten Triebe aus, aber es wäre schön in der Welt, wenn alle diese Triebe so auslebten wie ich“: Josef Hader über das Kabarett, sein neues Programm, Hitchcock, den Tod und die städtische Bücherei. (weiterlesen …)

„Star Trek“: To beam or not to beam

Die erfolgreichste TV-Serie aller Galaxien lässt uns noch immer die Ohren spitzen. (weiterlesen …)

 « Neuer 1 2 3 4 5 6 7 8