Eiserner Vorhang 1989: So viel Anfang vom Ende

Warum der Eiserne Vorhang zweimal fiel. 27. Juni 1989: Alois Mock und Gyula Horn bei Klingenbach. Von der Macht der Symbole – und wie das Wirkliche hinter dem Vermeintlichen verschwindet. (weiterlesen …)

Thomas Gratt: Nicht einmal Pfadfinder

30 Jahre nach der Palmers-Entführung, ein Jahr nach seinem Selbstmord: Wer war Thomas Gratt? Aus einem unveröffentlichten Gespräch mit dem Palmers-Entführer. (weiterlesen …)

Gusenbauerweg: Vorsicht, Sackgasse!

Der Gusenbauerweg ist nicht lang: Einen halben Kilometer schwingt er sich durch Mischwald und Ackerflur – hinein in die heimische Einschicht. Eine Erkundung. (weiterlesen …)

Gusen: Neue Heimat im KZ

Wie ein ganzes KZ verschwindet – und eine unterirdische NS-Fabrik wieder auftaucht. Zur ungeschriebenen Kriegs- und Nachkriegsgeschichte der Konzentrationslager von Gusen bei Linz. (weiterlesen …)

Retzbach: Die letzte Reise des Aladár Weisz

Der vergessene Tote von Mitterretzbach – und wie er 60 Jahre nach seinem Tod auf dem Wiener Zentralfriedhof die letzte Ruhe fand. Über ein Grab ohne Grabstein – und Grabsteine ohne Grab. (weiterlesen …)

Retzbach: Wer da die Mörder sind

Wie viele Wehrmachtssoldaten hier gegen Kriegsende von der eigenen Armee erschossen wurden, weiß niemand. Den einen Toten hinter der Friedhofsmauer kennt man genau. Religion: „r. k., früher mosaisch“. Die Gräber von Retzbach – eine Nachforschung. (weiterlesen …)

Semmeringbahn: Genie mit Sauerkraut

Die Ghega-Bahn ist 150 Jahre alt. Gefeiert wird sie unter einer 130 Meter hohen Brücke aus Spannbeton. Semmering: ein Stimmungsbild. (weiterlesen …)