Wenn Geld der einzige Maßstab ist

Verwertungsinteressen schön und gut: Aber sie allein machen noch keine Stadt. Keine, die kostengünstig funktioniert. Keine, in der man gerne lebt. (weiterlesen …)

Architektur für alle: Die Mauern und das Leben

Der Architekt: ein einsamer Künstler, der mit großer Genie gebärde wahnwitzig übersteigerte Ideen aufs Papier wirft? Mein Jahr als Bauherr und andere archi tek tonische Kleinigkeiten: aus den Erfahrungen eines “Spectrum”-Redakteurs. (weiterlesen …)

NS-Architektur: Wenn die Heimat tümelt

Steile Satteldächer, Bruchsteinsockel, hölzerne Fensterläden und Balkone. Klingt nach alpenländischen Bauernhofformen. Ist aber gar nicht so selten NS-Architektur. Maria Theresia Litschauer und ihr „konzeptkünstlerisches Forschungsprojekt“ zu „Architekturen des Nationalsozialismus“. (weiterlesen …)

Nordspanien: Wunder, Gott und Gehry

Ein Hintern, auf Staatsakt-Glanz poliert. Knapp 200.000 Pilger jährlich. Eine leibhaftige Erzherzogin von Österreich. Und warum sich Wunder nicht wiederholen lassen. Nordspanien vor dem Papstbesuch in Santiago de Compostela. (weiterlesen …)

Roland Rainer: Einfach das Richtige

„Net amol ignorieren, das kann man sich auf die Dauer nicht bieten lassen. Ich werde mich immer gegen diese Art Demokratur wehren.“ Roland Rainer über Wiener Planungskabalen, seine Liebe zum Ebenerdigen, über Fernsehen, pannonische Flora, Blauschwarz und Funktionärsbarock. Ein Gespräch zum 90. Geburtstag. (weiterlesen …)

Sankt Pölten: Hauptstadt – und keiner geht hin?

Sankt Pölten: Inbegriff des Provinziellen, der Langeweile, des Industriemolochs. Doch was bleibt vom Mythos des Miesen, hat man die Stadt an der Traisen erst einmal kennengelernt? Zum zehnten Geburtstag der jüngsten Landeshauptstadt: eine Erkundung. (weiterlesen …)