Glück im Theater? Über die Dramaturgie der Sehnsucht

Skizzen zu einem essayistischen Schaustück in drei Aufzügen nebst einem Vor- und einem Nachspiel. (weiterlesen …)

Helmut Qualtinger: Alles – und das Gegenteil

Wollen wir wirklich wissen, wer und was Helmut Qualtinger war, werden wir ihn zuallererst gründlich entösterreichern müssen. Zum 75. Geburtstag: Anmerkungen zum Status quo hiesiger Qualtinger-Pflege. (weiterlesen …)

Qualtinger-Gesamtausgabe: Weil drei Viertel nicht ¾ sind

Fünf Bände, 1700 Seiten Text – recht respektabel für einen, der summa summarum als Unvollendeter gilt, als Künstler im Konjunktiv. Motto: Was hätte er alles, wäre er nicht . . . Zum Abschluss der Werkausgabe Helmut Qualtinger: Versuch einer Richtigstellung. (weiterlesen …)

Gerhard Bronner: Alles nix mehr?

„Heute können Sie schreiben, was Sie wollen – Sie können mich nicht mehr schädigen.“ Der Wiener Kabarettist Gerhard Bronner über den „G’schupften Ferdl“, die SPÖ, gewonnene wie verlorene Prozesse – und warum Österreich doch nicht untergeht. Ein Gespräch. (weiterlesen …)