Onkel Karl aus dem KZ

Warum der Loipersdorfer “Zigeuner” Karl Horvath, kaum aus dem Konzentrationslager befreit, vor dem Linzer Volksgerichtshof stand. Und was ihm nach sechs Jahren Haft in einem Nachkriegs-Gefängnis vom Leben blieb. Aus den Jugendtagen der Zweiten Republik. (weiterlesen …)

Es ist heut so, weil’s gestern so gewesen

Vom Weggehen, vom Ankommen, vom Bleiben erzählt ein Projekt in Graz-Liebenau: „Hello and Goodbye“ – was die Vergangenheit eines Nazi-Lagers mit unser aller Flüchtlingsgegenwart verbindet. (weiterlesen …)

Jozef, „Augustin“-Verkäufer: „Viele Leute mit gute Herz“

Maler und Anstreicher hat er gelernt, aber als Maler und Anstreicher darf er hierorts nicht arbeiten. Also verdingt sich Jozef seit Jahren als Verkäufer der Wiener Straßenzeitung „Augustin“. Ausland Wien: über Zigeunerklischees und was es kostet, offen zu sein. (weiterlesen …)